Die letzte Etappe

27.02.2017      Besuch bei Elda

 

Elda ist die Mutter von Ines! In Los Hornillos wurden wir schon auf der Strasse erwartet und herzlich empfangen . Sofort ging es weiter zum neuen Ferienhaus von Walter, dem Bruder von Ines. Und was erwartete uns dort? Na, wie es sich gehört : ein kräftiges Asado !!! ( von jedem etwas auf den Grill, der mit Holz geheizt wird ). 

Die Unterhaltung war für alle eine große Herausforderung, aber es ging. Ich habe inzwischen herrliche Feigen geerntet und probiert und versucht Fotos von den kleinen Papageien zu machen, die auch ernten wollten.

Am Abend hat Elda uns noch ein wenig ihre nähere Umgebung gezeigt.

Danke für eure nette Begleitung in Argentinien: Ines, Vincente, Elda und Walter!

 

28.2. 2017  Von Cordoba nach Rosario und beinah ein Blick in die Sterne 

 

Eigentlich sollte es eine schöne Stadtbesichtigung  von Cordoba werden, aber  es waren fast 40 Grad und nach einer Parkplatzsuche , wurde daraus nur  ein kleiner Rundgang.Cordoba ,eine der ältesten Städte Argentiniens , ist eine Studentenstadt mit 80.000 Studenten.                                                                                            Weiter geht es!

Auf dem Weg sahen wir schon von Ferne die Kuppel eine Observatoriums. Ein netter Großvater mit seiner Enkeltochter wies uns auf Spanisch in die Geheimnisse dieses Ortes ein. Gern hätten wir einen Blick in die Sterne geworfen, aber draußen tobte ein Gewitter !!!! 

Und noch ein kleiner Stop in Alta Gracia ! Hier hat der Freiheitskämpfer Che Guevara seine Kindheit verbracht und wir haben uns das Museum angeschaut.

 

1.02.2017

Jetzt sitzen wir unter einem schattigen Baum und machen Pause!!!!! Pause von unserer Fahrt über die Grenze nach Uruguay. Es war an der Grenze noch ein wenig aufregend, denn uns fehlte ein wichtiges Papier. Da gerade Schichtwechsel war und es wieder sooo heiß war, wurden die Formalitäten schnell erledigt und wir konnten fahren.                                                                                                         Nun liegen noch die Abschlusstage vor uns. Da wird Arthur aufgeräumt und verschifft, die letzten Geschenke eingekauft , das restliche Geld von Chile und Argentinien eingetauscht und unser Blog wird beendet, denn es sind jetzt 40 Grad im Schatten und da hat die Sonne schon ganz schön viele Energien geraubt. Wir sprechen viel über das Erlebte.Mal schaun? Was die Zeit wohl mit unseren Erinnerungen und Gedanken an diese Reise macht?

Wir freuen uns auf euch alle! 

 

 

 

                                         Eure Christel und Manfredo

 

 

3.03.2017

 

Nachtrag:

 

Wir haben im  Ort Mercedes übernachtet auf einer kleinen Halbinsel an einem Flussarm. Über eine schmale Brücke führte der Weg dorthin. Morgens um 5Uhr kam ein sehr schlimmes Gewitter, das Unmengen von Regen brachte. Ob wir es wohl noch schaffen würden ?….. vor der Überflutung die Brücke zu passieren? Das Regenwasser der Stadt kam uns auf der Brücke entgegen. Arthur hat uns sicher rüber gebracht.  Hui! Hui ! Hui!                                                                                Heute brauchen wir wieder unsere warme Jacke.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Gitta und Heinrich (Samstag, 04 März 2017 18:38)

    Hallo Christel und Manfredo, Mit grosser Begeisterung verfolgen wir eure Reise und Sind richtig ein bischen neidisch ueber das von euch erlebte. Was ihr
    zwei Weltenbummler so alles gesehen und erlebt habt. Nun hoffen wir das eure schoene Reise ebenso reibungslos zu Ende gehen wird. Viel Spass weiterhin
    Und kommt gesund wieder zurueck.
    Viele Gruesse nach Argentinien von Gitta und Heinrich

  • #2

    Stan (Donnerstag, 09 März 2017 21:19)

    My dear friends Christel and Manfredo, I have loved reading your blog entries and looking at all your fotos. It seems you have had an unforgettable and marvelous experience. I look forward to hearing more about your Abenteuer when we see each other next time. Loving greetings from your Amifreunde, Patricia and Stan

  • #3

    Holger Schiffmann (Samstag, 11 März 2017 22:40)

    Liebe Christel, lieber Manfredo,
    immer wieder haben wir uns in den letzten Wochen in euren Blog geklickt und waren neugierig auf eure Berichte und Fotos. Ihr habt wirklich ordentlich Kilometer abgeschrubbt! Die Bilder und eure aufgeschriebenen Erlebnisse lassen ahnen, dass ihr viel erlebt und offensichtlich auch viele nette Leute getroffen habt (von ein paar Gaunern mal abgesehen). Wir hatten in diesen Wochen witzigerweise auch mit Uruguay zu tun. Eine Austauschschülerin aus Montevideo war von Mitte Januar bis zum 5. März bei uns. Sie hat viel erzählt von Montevideo, Uruguay und Argentinien erzählt. Ihr Oma wohnt in Bariloche, wo ihr ja auch durchgekommen seid. Rebekka freut sich schon auf ihre Reise im Juli nach Montevideo, wo sie dann mit ihrer Partnerin zur Schule gehen wird. Welch Opfer, die ganzen Sommerferien Schule!
    Euch noch schöne Tage und kommt wieder gut nach Hause!!!

    Ganz liebe Grüße

    Holger und Bettina